Schallplatten verkaufen – Alte Schallplatten und ihr Wert

Schallplatten erinnern viele Menschen an ihre Kindheit und Jugend und rufen so vielfach sentimentale Gefühle hervor. Der nostalgische Charme von Schallplatten bleibt allerdings auch der jüngeren Generation nicht verborgen. Auch diejenigen, die mit CDs, MP3s oder Streaming-Portalen aufgewachsen sind, erliegen vielfach der Faszination der Schallplatte.

Dass Neuerscheinungen auf dem Musikmarkt mittlerweile auch wieder vermehrt auf Vinyl gepresst werden, ist die dementsprechende Reaktion auf die steigende Nachfrage. Für Sammler sind aber nur alte Schallplatten interessant. Diese sind Raritäten und Zeugen einer anderen Zeit und haben daher einen Sammlerwert.

Alte Schallplatten als Sammlerobjekt

Wer sich heute einen Plattenspieler zulegt oder noch sein altes Gerät aus früheren Tagen hat, erlebt einen ganz besonderen Musikgenuss. Alte Platten sind in entsprechenden Geschäften, auf Flohmärkten, bei Haushaltsauflösungen, Plattenbörsen oder auch im Rahmen von Auktionen erhältlich.

Nachlässe und eigene Funde auf dem Dachboden oder im Keller können ebenfalls das eine oder andere Schätzchen in Vinyl hervorbringen. Wer seine alten Schallplatten verkaufen möchte, sollte also wissen, dass es sich dabei um begehrte Sammlerobjekte handeln kann.

Tipps für Sammler von Schallplatten:

Ob eine alte Schallplatte für Sammler interessant ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Das Alter der Platte, die darauf befindliche Musik sowie der Zustand der Schallplatte sind hier entscheidende Kriterien für Sammler. Wie in anderen Bereichen auch bestimmen hier aber Angebot und Nachfrage den Wert alter Schallplatten.

Wertermittlung bei Schallplatten

Unabhängig davon, ob man seine alten Schallplatten einst selbst im Laden erstanden oder vielleicht als Sammler auf dem Flohmarkt ergattert hat, tut man sich bei der Wertermittlung recht schwer. Wenn der Verkauf der mit viel Herzblut angelegten und gepflegten Schallplatten-Sammlung ansteht, möchte man diese auf keinen Fall unter Wert veräußern.

Als Laie hat man allerdings Schwierigkeiten mit der Wertermittlung und befürchtet mitunter, von gewieften Händlern oder Sammlern über den Tisch gezogen zu werden. Die Wertermittlung bei Schallplatten ist daher ein heikles Thema. Wer seine Platten an den Mann bringen möchte, muss sich aber damit befassen und sollte auch nicht davor zurückscheuen, ein paar Tipps und Hinweise zu berücksichtigen:

Tipps für Sammler:

Sammler, die ihre Schallplatten verkaufen möchten, interessieren sich sehr für die korrekte Wertermittlung und sollten beachten, dass es von Fall zu Fall Unterschiede gibt. Es braucht immer auch Glück, um einen geeigneten Käufer zu finden, der einen angemessenen Preis zahlt.

Grundsätzlich sind die folgenden Maßnahmen empfehlenswert, um sich ein genaues Bild vom Handel mit alten Schallplatten zu machen:

  • Markt beobachten
  • Bereitschaft zum Handeln
  • Auktionen für den Verkauf nutzen

Daran erkennt man wertvolle Schallplatten

Es stellt sich allerdings immer wieder die Frage, wie man mehr oder weniger als Laie erkennen kann, ob man wertvolle Schallplatten sein Eigen nennt oder eher Standardware besitzt. Insbesondere dann, wenn man sein Vinyl verkaufen möchte, ist dies von großer Bedeutung, während bei einer privaten Sammlung zum persönlichen Vergnügen eher der ideelle Wert im Vordergrund steht.

Der Wert einer Schallplatte bemisst sich im Verkauf dahingegen an der Seltenheit der Platte, dem Alter, dem Zustand und der darauf enthaltenen Musik. Grundsätzlich sollte sich die Schallplatte in einem möglichst guten Originalzustand befinden, um einen hohen Preis beim Verkauf zu erzielen.

Tipps für Schallplatten-Sammler:

Sammler, die wissen möchten, ob sich das eine oder andere Schätzchen in ihrer Sammlung befindet, können nicht nur online sowie auf Flohmärkten recherchieren, sondern auch bei einem Ankauf vorstellig werden, um ihre Schallplatten schätzen zu lassen. Dass der Händler einen gewissen Puffer für den eigenen Profit einkalkuliert, ist dabei die Regel.

Es lohnt sich also, mehrere Meinungen einzuholen und die Einschätzung als grobe Orientierung zu betrachten.

Grundsätzlich ist dabei auf die folgenden Dinge zu achten:

  • äußerer Eindruck
  • Seltenheit
  • Alter
  • Erstproduktion
  • Soundqualität

Seltene Modelle als Schätze der Sammlung

Die Qualität der zu verkaufenden Vinyl-Platten ist ohne Frage ein entscheidendes Kriterium in Zusammenhang mit dem Verkaufswert. Zugleich spielt die Seltenheit eine große Rolle. Raritäten sind naturgemäß besonders gefragte Sammlerstücke.

Aufgrund des geringen Angebots und der zugleich hohen Nachfrage ergibt sich ein höherer Preis, so dass sich so manche alte Schallplatte bereits als überaus einträgliche Wertanlage erwiesen hat. So konnte in Einzelfällen bereits eine Summe im siebenstelligen Bereich für eine einzige Platte erzielt werden. Dies sind allerdings Ausnahmen, was aber keineswegs bedeutet, dass es nicht doch ein paar seltene Stücke in der eigenen Plattensammlung gibt.

Hinweis für Schallplatten-Sammler:

Selbst Platten, die in großer Auflage produziert wurden, können zu Sammlerstücken werden. Dies gilt insbesondere für Erstproduktionen oder auch Fehlproduktionen, die so nie auf den Markt kamen oder rasch aus dem Verkauf genommen wurden.

Wertsteigerung für die Schallplatten-Sammlung

Dass einzelne Schallplatten besonders wertvoll sind, während die Masse eher Kleingeld einbringt, ist zutreffend und sollte Menschen, die ihre Plattensammlung auflösen möchten, dazu veranlassen, die Vinyl-Sammlung möglichst komplett zu veräußern. Aufgrund der Mischkalkulation des Käufers lassen sich so insgesamt oftmals höhere Preise erzielen.

Darüber hinaus lässt sich eine Wertsteigerung auch dadurch erzielen, dass man die Schallplatten in einen bestmöglichen Zustand versetzt. Dazu sollten die Platten nicht nur in den passenden Hüllen untergebracht sein, sondern auch adäquat gesäubert werden. So wird einerseits der äußere Eindruck optimiert, während zugleich der Klang besser wird.

Tipps für die Reinigung von Schallplatten:

  • Zunächst sollten grobe Verschmutzungen auf der Platte vorsichtig mit einer Kohlefaserbürste entfernt werden.
  • Dem feinen Staub in den Rillen sollte ein Fachmann zu Leibe rücken.
  • Auch das Cover sollte gesäubert werden und vorsichtig von Verschmutzungen befreit werden, ohne jedoch den alten Charme zu beseitigen.

Typische Fehler beim Verkauf von Schallplatten

Beim Verkauf von Schallplatten kann man selbst als ambitionierter und erfahrener Sammler einige Fehler machen und so mitunter viel Geld verlieren. Aus diesem Grund ist hier eine besondere Sorgfalt gefordert. Indem man die typischen Fehler kennt, kann man diese am besten vermeiden. Daher sollten Schallplatten-Sammler mit etwaiger Verkaufsabsicht die folgenden No-Gos unbedingt berücksichtigen:

  • Schallplatten sollten mit großer Sorgfalt behandelt werden, weil sie ansonsten zerkratzen könnten.
  • Scharfe Reinigungsmittel haben bei der Säuberung alter Schallplatten nichts zu suchen und können diese mitunter zerstören.

Im Zweifelsfall sollte man einen versierten Fachmann aufsuchen und diesem die Vinyl-Reinigung überlassen.

So ermittelt man den Wert von Schallplatten

Eine eigenständige Wertermittlung für die Plattensammlung dürfte den meisten Menschen überaus schwerfallen. Insbesondere wenn die Schallplatten vor allem einen ideellen Wert haben und Erinnerungsstücke sind, kann man kaum einen Wert beziffern. Zunächst kann man recherchieren und so in Erfahrung bringen, zu welchen Preisen die Platten gehandelt werden.

Außerdem sollte man den Zustand realistisch beurteilen und gegebenenfalls einen Fachmann hinzuziehen, der eine Einschätzung des Wertes abgibt. Handelt es sich dabei zugleich um einen potenziellen Ankäufer, sollten Sammler jedoch wissen, dass dieser an einem niedrigen Preis interessiert ist und bei der Wertermittlung daher eher unten ansetzt.

Hinweis für Sammler von Schallplatten:

Der Austausch mit anderen Sammlern und Händlern ist bei der Wertermittlung von Schallplatten ohne Frage sehr wertvoll, aber mit Vorsicht zu genießen. Sammler und Händler wittern mitunter ein gutes Geschäft und geben daher nicht den wahren Wert an. Daher ist eine eigene Recherche und ein Vergleich mit ähnlichen Verkäufen ein absolutes Muss.

Schallplatten-Verkauf über Online-Auktionen

Das Internet ist ein absoluter Hot-Spot für Sammler, die sich hier austauschen können und zudem auch fleißig einkaufen können. Für alle, denen es um keinen Schallplatten-Ankauf, sondern um einen Verkauf ihrer Schallplatten-Sammlung geht, bieten sich zuweilen Online-Auktionen an. Mit wenigen Klicks kann man die Auktion starten und muss dann bloß noch die eingehenden Gebote bis zum Ablauf der Versteigerung abwarten. Nach dem Geldeingang werden die Schallplatten dann einfach an den Höchstbietenden versendet, sofern dieser keine persönliche Abholung vornimmt.

Die einfache Handhabung, die enorme Reichweite und der Umstand, dass sich die Interessenten gegenseitig überbieten, sind Vorteile einer Online-Auktion. Dabei sollte man jedoch beachten, dass viele Menschen in einer Online-Auktion eine Schnäppchenjagd sehen. Ob für die Schallplatten tatsächlich ein angemessener Preis erzielt wird, steht somit mitunter in den Sternen. Als Verkäufer muss man sich dessen bewusst sein und unbedingt ein angemessenes Startgebot aufrufen, denn ansonsten läuft man Gefahr, die Schallplatten-Sammlung weit unter Wert abgeben zu müssen.

Schallplatten auf eigene Faust verkaufen

Wer seine Schallplatten-Sammlung auflösen und gewinnbringend verkaufen möchte, muss natürlich nicht zwingend eine Online-Auktion ins Leben rufen, sondern kann vor Ort auch den einen oder anderen Ankauf aufsuchen.

Für begehrte Sammelobjekte finden sich stets geeignete Händler, die Einzelstücke oder ganze Sets ankaufen. Da diese aber natürlich ein gutes Geschäft machen möchten, zahlen sie kaum den Preis, den Sammler zahlen würden. Aus diesem Grund ist man zuweilen versucht, den Schallplatten-Verkauf auf eigene Faust anzugehen. Im Idealfall findet man passionierte Sammler, die einem die Schallplatten direkt abkaufen und dabei den höheren Sammlerwert zahlen.

Online lassen sich entsprechende Kontakte über soziale Netzwerke, Foren oder auch Kleinanzeigenportale knüpfen. Offline sind vielleicht Vereine und Anzeigenblätter lohnende Stellen für Verkaufsanzeigen. Je nach Sammelobjekt kann es eine Herausforderung sein, geeignete Interessenten zu finden, weshalb man alle Kanäle nutzen sollte.

Online sollte man nach Käufern Ausschau halten und zugleich den Handel mit Schallplatten genau beobachten. So kann ein Verkauf in Eigenregie durchaus gelingen und mitunter ansehnliche Preise erzielen.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/53 ratings