CDs verkaufen – Wertermittlung für CD-Sammlungen

Eine umfangreiche CD-Sammlung war vor einigen Jahren noch der ganze Stolz vieler Menschen und bescherte ihnen eine große Musikauswahl. Nach MP3-Downloads sind nun aber Streaming-Dienste auf dem Vormarsch. Am Smartphone, Tablet oder über andere kompatible Geräte kann man als Abonnent nahezu jedes Musikstück jederzeit und überall anhören.

Der physische Besitz von CDs erscheint in Anbetracht dessen mehr oder weniger überholt, schließlich ist das moderne Streaming weitaus komfortabler und flexibler. Dass einige Menschen auf den Gedanken kommen, ihre CDs zu verkaufen, um wenigstens noch etwas Geld damit zu verdienen, ist folglich nicht verwunderlich.

Wer sich emotional davon trennen kann, sollte aber einiges beachten, um ein bestmögliches Verkaufsergebnis zu erzielen. Zudem ist es auch ratsam, sich vorab intensiv mit der Wertermittlung zu befassen, um die eigene CD-Sammlung möglichst objektiv bewerten zu können. Nur so kann ein erfolgreicher Verkauf der CDs stattfinden.

Typische Fehler beim Verkauf von CD-Sammlungen

Wenn es darum geht, CDs oder ganze CD-Sammlungen zu verkaufen, kann man aus Unwissenheit so manchen Fehler machen, der einen teuer zu stehen kommen kann. Der CD-Verkauf soll jedoch einen maximalen Erlös erzielen, damit es sich im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt macht, sich von seinen alten CDs zu trennen. Insbesondere die typischen Fehler lassen sich leicht vermeiden, sofern man sie kennt. Dass man sorgsam mit CDs umgehen und diese nach Möglichkeit in der Originalhülle inklusive Booklet aufbewahren sollte, liegt auf der Hand.

Auch das Anfassen mit bloßen Fingern oder das unsachgemäße Reinigen sind absolute No-Gos. Man meint es vielleicht gut und will die CDs in einen Top-Zustand versetzen, aber im Endeffekt fügt man ihnen eher Schaden zu. Dass dies wohl kaum im Sinne des Verkäufers ist, steht außer Frage. Aus diesem Grund sollte man vor allem um die typischen Fehler einen weiten Bogen machen.

Diese Dinge sollten Sie unbedingt vermeiden:

  • CDs mit bloßen Händen anfassen
  • CDs lose liegenlassen
  • unsachgemäße Reinigung
  • Hülle und Booklet entfernen

So erkennen Sie wertvolle CDs

CDs wurden und werden in teils enormen Stückzahlen produziert und sind außerdem in keiner Weise antik. Dementsprechend haben viele Menschen keine allzu hohen Erwartungen hinsichtlich des möglichen Verkaufspreises. Grundsätzlich ist eine solche Sichtweise zwar nicht verkehrt, aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Aus diesem Grund ist eine sorgfältige Wertermittlung zwingend erforderlich, denn nur so kann man wertvolle CDs identifizieren und als Highlights der Sammlung erkennen. Diese Erkenntnis sorgt dafür, dass man auf Augenhöhe verhandeln kann und um den Wert seiner CDs weiß.

Es kommt immer wieder die Frage auf, wie man denn nun wertvolle CDs von der klassischen Massenware unterscheiden kann. Dabei handelt es sich um die große Herausforderung in Zusammenhang mit dem CD-Verkauf, so dass es hier keine kurze und allgemeingültige Antwort geben kann. Stattdessen bedarf es einer umfassenden Recherche unter Berücksichtigung des aktuellen Sammlermarktes. Die zentralen Eckdaten sollte man allerdings stets im Blick haben, denn diese sind maßgebend für den Wert einer CD.

Darauf kommt es bei der Wertermittlung für CDs an

  • Alter
  • Zustand
  • Seltenheit
  • Interpret

Wertsteigerung einer CD für den Verkauf

Musikliebhaber oder auch Sammler, die ihre CD-Sammlung auflösen möchten, tun dies zumeist nicht leichtfertig. Wer sich aber dennoch von seinen CDs trennen will oder muss, sollte um eine maximale Wertsteigerung bemüht sein. Ein höherer Preis drückt Wertschätzung aus und sollte den heißgeliebten CDs daher zuteilwerden. Außerdem holt man so das Maximum für sich heraus und kann sich über ein nettes Sümmchen freuen, von dem man sich etwas leisten kann. Dass sich der Verkauf von CDs dementsprechend bezahlt machen sollte, steht somit außer Frage.

In Anbetracht der Tatsache, dass der Wert von CDs vor allem vom Alter, Interpreten und der Seltenheit abhängt, ist der Handlungsspielraum des Verkäufers recht gering. Nichtsdestotrotz ist man keineswegs vollkommen machtlos, sondern kann durch etwas Einsatz durchaus die eine oder andere Wertsteigerung erzielen. In erster Linie kommt es dabei auf den Zustand der CDs sowie das Vorhandensein der Originalhülle inklusive Booklet an.

Zudem kann es sich lohnen, sich unter Sammlern umzuhören und auch einen gewissen Rechercheaufwand zu betreiben. Auf diese Art und Weise kristallisieren sich besonders gefragte Titel heraus, die als Highlights in Erscheinung treten. Indem man den Fokus auf diese CDs lenkt, kann man die gesamte Sammlung zu einem höheren Preis verkaufen. Ansonsten kann es auch Sinn machen, die Top-CDs einzeln zu verkaufen, um möglichst viel zu verdienen. Welche Variante die bessere ist, lässt sich pauschal kaum sagen, so dass man individuell abwägen und auf die aktuelle Marktlage Rücksicht nehmen muss.

Tipps für die Wertsteigerung von CD-Sammlungen

  • Originalhülle und Booklet aufbewahren
  • adäquate Reinigung der CDs
  • Funktionstest
  • aktuelle Sammlerpreise recherchieren
  • Strategie für die Verkaufsverhandlung zurechtlegen und befolgen
  • Ruhe bewahren

Den Wert alter CDs selbst bestimmen – So geht’s

Nach Schallplatten und Musikkassetten kamen CDs auf und waren eine wahre Revolution im Bereich der Tonträger für Musik. Bis heute sind CDs im Handel erhältlich und somit in keiner Weise aus nostalgischen Gründen attraktive Sammelobjekte. Gleichzeitig erlebt das Streaming einen enormen Boom und ist längst die Gegenwart der Musikindustrie. CDs sind daher gewissermaßen Relikte aus vergangenen Zeiten und dürften künftig mitunter unter Sammlern Kultstatus erreichen.

Die hohen Stückzahlen sowie das fehlende Alter machen CDs bislang allerdings zu keinem besonders wertvollen Sammelgebiet. Wie so oft im Leben bestätigen aber auch hier Ausnahmen die Regel. Seltene CDs, die beispielsweise in limitierter Auflage produziert wurden und direkt nach Erscheinen vergriffen waren, sind hier besonders hervorzuheben.

Grundsätzlich muss man etwas Rechercheaufwand betreiben, um sich mit dem Wert der CD-Sammlung zu befassen und einen objektiven Eindruck davon zu gewinnen. Nur so kann man sich vom emotionalen Wert lösen und erkennen, was die CDs für Sammler beziehungsweise Händler wert sein könnten. Zu diesem Zweck kann man vor allem die folgenden Quellen nutzen und auf diese Art und Weise die Wertermittlung selbst in die Hand nehmen:

  • Auktionshäuser
  • Sammler
  • Ankäufer
  • Flohmärkte
  • CD-Börsen
  • Online-Kleinanzeigenportale

Wer sich hier umsieht und verschiedene Meinungen einholt, weiß ganz genau, wie die CDs gehandelt werden. Unrealistische Preisvorstellungen haben dann keine Chance mehr, so dass einem erfolgreichen Verkauf der CD-Sammlung eigentlich nichts im Wege steht.

Wo findet man Experten für die Bewertung von CDs?

Trotz umfassender Recherche ist eine Bewertung durch einen versierten Experten stets sinnvoll. In Auktionshäusern, bei Sammler-Events, im professionellen Ankauf und mitunter auch im Rahmen eines Fan-Treffens kann man auf interessierte Abnehmer stoßen und so die CDs gewinnbringend an den Mann bringen.

Wer interessiert sich für alte CD-Sammlungen?

Fans des betreffenden Interpreten, Musik-Liebhaber und auch passionierte Sammler haben vielfach Interesse am Kauf ganzer CD-Sammlungen und scheren sich nicht um den aktuellen Streaming-Boom. Stattdessen setzen sie auf den physischen Besitz und einen Hauch Nostalgie.

CD-Verkauf über Online-Auktionen

Das Internet ist ein absoluter Hot-Spot für Sammler, die sich hier austauschen können und zudem auch fleißig einkaufen können. Für alle, denen es um keinen CD-Ankauf, sondern um einen Verkauf ihrer CD-Sammlung geht, bieten sich zuweilen Online-Auktionen an. Mit wenigen Klicks kann man die Auktion starten und muss dann bloß noch die eingehenden Gebote bis zum Ablauf der Versteigerung abwarten. Nach dem Geldeingang werden die CDs dann einfach an den Höchstbietenden versendet, sofern dieser keine persönliche Abholung vornimmt.

Die einfache Handhabung, die enorme Reichweite und der Umstand, dass sich die Interessenten gegenseitig überbieten, sind Vorteile einer Online-Auktion. Dabei sollte man jedoch beachten, dass viele Menschen in einer Online-Auktion eine Schnäppchenjagd sehen. Ob für die CDs tatsächlich ein angemessener Preis erzielt wird, steht somit mitunter in den Sternen. Als Verkäufer muss man sich dessen bewusst sein und unbedingt ein angemessenes Startgebot aufrufen, denn ansonsten läuft man Gefahr, die CD-Sammlung weit unter Wert abgeben zu müssen.

CDs auf eigene Faust verkaufen

Wer seine CD-Sammlung auflösen und gewinnbringend verkaufen möchte, muss natürlich nicht zwingend eine Online-Auktion ins Leben rufen, sondern kann vor Ort auch den einen oder anderen Ankauf aufsuchen.

Für begehrte Sammelobjekte finden sich stets geeignete Händler, die Einzelstücke oder ganze Sets ankaufen. Da diese aber natürlich ein gutes Geschäft machen möchten, zahlen sie kaum den Preis, den Sammler zahlen würden. Aus diesem Grund ist man zuweilen versucht, den CD-Verkauf auf eigene Faust anzugehen. Im Idealfall findet man passionierte Sammler, die einem die CDs direkt abkaufen und dabei den höheren Sammlerwert zahlen.

Online lassen sich entsprechende Kontakte über soziale Netzwerke, Foren oder auch Kleinanzeigenportale knüpfen. Offline sind vielleicht Vereine und Anzeigenblätter lohnende Stellen für Verkaufsanzeigen. Je nach Sammelobjekt kann es eine Herausforderung sein, geeignete Interessenten zu finden, weshalb man alle Kanäle nutzen sollte.

Online sollte man nach Käufern Ausschau halten und zugleich den Handel mit CDs genau beobachten. So kann ein Verkauf in Eigenregie durchaus gelingen und mitunter ansehnliche Preise erzielen.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
3.6/54 ratings