Bücher verkaufen – Wertermittlung für alte und antiquarische Bücher

Bücher füllen in vielen Haushalten teils riesige Regale und sorgen für ein würdiges Ambiente in den eigenen vier Wänden. In Zeiten der E-Books haben Regalwände voller Bücher, die oftmals gar nicht gelesen wurden und lediglich verstauben, vielfach ausgedient. Selbst Literatur, die gelesen und für gut befunden wurde, fristet oftmals ein trauriges Dasein und wird nie wieder gelesen. Dass Bücher durchaus schmückend sein können und in vielen Fällen mit gewissen Emotionen verbunden werden, lässt sich nicht leugnen und sorgt dafür, dass passionierte Leser sehr an ihren Büchern hängen.

Gleichzeitig sollte man bedenken, dass man durch den Verkauf der Bücher anderen Menschen eine Freude bereiten und zudem mitunter ordentlich Geld verdienen kann. Letzteres gilt zumindest für alte und/oder antiquarische Bücher mit Sammlerwert.

Wer mit dem Gedanken spielt, Bücher zu verkaufen, oder bereits fest entschlossen ist, sollte sich hier auf Flohmarkt.info einmal genauer umsehen. Als Online-Ratgeber widmet sich Flohmarkt.info der Wertermittlung für alte und antiquarische Bücher und gibt potenziellen Verkäufern das notwendige Rüstzeug, um dabei möglichst hohe Preise zu erzielen, ohne unrealistische Preisvorstellungen zu entwickeln.

Typische Fehler beim Verkauf von Büchern

Auf dem Dachboden, im Keller, in vergessenen Ecken des Bücherregals oder auch im Rahmen einer Erbschaft können zuweilen alte und antiquarische Bücher auftauchen, die man gewinnbringend verkaufen kann, sofern man kein persönliches Interesse an den Werken hat. Wer solche Bücher verkaufen möchte, sollte es vermeiden, die typischen Fehler zu begehen, denn andernfalls fällt der Verkaufserlös deutlich geringer aus oder der Verkauf kommt gar nicht erst zustande.

Indem man weiß, was die typischen Fehler sind, kann man entsprechend reagieren und die Basis für einen erfolgreichen Verkauf der alten Bücher schaffen. So sollte man wissen, dass alte Bücher empfindlich sein können und daher behutsam behandelt werden sollten. Eine adäquate Lagerung ist daher ein Muss. Geknickte Seiten oder kleine Markierungen wirken auf den ersten Blick unwesentlich, mindern den Wert alter Bücher aber enorm. Beschädigungen haben massive Wertminderungen zur Folge und machen die Bücher für Sammler mitunter vollkommen uninteressant. So wird aus einem eigentlich begehrten Exemplar ein unverkäufliches Stück.

Wenn Sie alte und antiquarische Bücher verkaufen möchten, sollten Sie unbedingt um die typischen Fehler wissen, die Ihnen auf keinen Fall unterlaufen sollten. Andernfalls bringen Sie sich selbst um viel Geld und zollen der alten Literatur zudem nicht den gebotenen Respekt.

Diese Dinge sollten Sie unbedingt vermeiden:

  • ständiges blättern
  • sorglose Lagerung in Kisten auf dem Dachboden oder im Keller
  • laienhafte Reparaturen
  • unsachgemäße Reinigung
  • sorgloser Umgang mit den alten Büchern

So erkennen Sie wertvolle Bücher

Vor allem bei wertvollen Büchern ist in der Handhabung Vorsicht geboten. Handschuhe und eine vor Licht und Feuchtigkeit geschützte Lagerung sollten hier absolute Selbstverständlichkeiten sein. Da aber längst nicht jedes alte Buch sammelwürdig und als antiquarisch einzustufen ist, stellt sich die Frage, woran man wertvolle Bücher erkennt. Dazu bedarf es im Allgemeinen einer gewissen Recherche.

Fehldrucke müssen keineswegs ein Manko sein, sondern können ein altes Buch erst zum begehrten Sammlerobjekt machen. Das äußere Erscheinungsbild ist ohne Frage maßgebend, doch bei einem entsprechenden Alter sind gewisse Macken durchaus akzeptabel. Eine Signatur kann den Wert in die Höhe treiben, während andere Notizen oder Markierungen eher negativ zu bewerten sind. Die Auflage des Buches ist ebenfalls von großer Bedeutung für den Wert eines antiquarischen Buches. Es gibt folglich viele Dinge, die bei der Wertermittlung Beachtung finden sollten.

Darauf kommt es bei der Wertermittlung für Bücher an

  • äußeres Erscheinungsbild
  • Zustand
  • Alter
  • Autor und Titel
  • Einband
  • Auflage
  • Seltenheit

Wertsteigerung von Büchern für den Verkauf

Wenn es darum geht, alte Bücher zu verkaufen, kann man auch selbst aktiv werden und einen Beitrag dazu leisten, dass der Wert steigt. Am Alter sowie der Auflage kann man zwar nichts ändern, aber durch eine adäquate Lagerung, ansprechende Präsentation sowie sorgfältige Pflege lassen sich alte Bücher in den bestmöglichen Zustand versetzen, was wiederum bei leidenschaftlichen Sammlern Anklang findet und diese regelrecht in Kauflaune versetzen kann.

Wer antiquarische Bücher sein Eigen nennt, sollte sich dessen bewusst sein und wissen, worauf es bei der Bewertung alter Bücher ankommt. Mit diesem Wissen im Hinterkopf kann man zur Wertsteigerung der Bücher beitragen und für sich selbst das Maximum herausholen, wenn es um einen Verkauf der antiquarischen Literatur geht.

Tipps für die Wertsteigerung von Büchern

  • Bewahren Sie alte Bücher idealerweise in Schutzhüllen und vor Licht und Feuchtigkeit geschützt auf.
  • Antiquarische Bücher sollten grundsätzlich im Originalzustand belassen werden. Dazu gehört es unter anderem auch, die Patina auf dem Einband zu belassen.
  • Staub und grober Schmutz sollte entfernt werden, wobei lediglich ein sanfter Pinsel zu verwenden ist, um dem alten Buch keinen Schaden durch eine zu intensive Reinigung zuzufügen.
  • Wenn Sie alte Bücher verkaufen möchten, sollten Sie vorab umfassend recherchieren. Bringen Sie möglichst viel über den Autor, das betreffende Werk sowie die Historie des betreffenden Buches in Erfahrung. Hintergrundgeschichten zeugen nicht nur von Ihrem Know-How, sondern setzen auch Kaufanreize, was wiederum positive Effekte auf den erzielbaren Preis hat.

Den Wert alter Bücher selbst bestimmen – So geht’s

Alte Bücher können mehr oder weniger wertlos sein oder sich als antiquarische Schätze erweisen. Wer alte Bücher verkaufen möchte, fragt sich somit unweigerlich, woran man wertvolle Werke erkennt. Ganz grundsätzlich ist es ratsam, eigene Recherchen anzustellen und dabei unter anderem die folgenden Quellen zu nutzen:

  • Büchermärkte
  • Kataloge
  • Kleinanzeigen
  • Auktionen
  • Sammlertreffen
  • Online-Portale in Sachen Buch-Ankauf
  • Online-Verzeichnis antiquarischer Bücher

Damit allein ist es aber noch nicht getan. Der Zustand der Bücher muss realistisch beurteilt werden. In Verbindung mit den Rechercheergebnissen ergibt sich ein guter Gesamteindruck, der auch Laien ein Gefühl für den Wert der alten Bücher vermittelt.

Wer kann bei der Bewertung von Büchern helfen?

Stehen alte Bücher zum Verkauf, kann man mitunter den ursprünglichen Ladenpreis als Basis nehmen, aber bei antiquarischen Büchern ist dies weder möglich noch sinnvoll. Das Alter und die Seltenheit sorgen für teils drastische Wertsteigerungen, die Laien allerdings kaum einordnen können.

Eine individuelle Recherche ist zwar eine solide Grundlage, kann die Expertise erfahrener Experten jedoch in keiner Weise ersetzen. Buchhändler mit eigenem Antiquariat, Online-Portale, Auktionshäuser und Bibliothekare sind hier lohnende Anlaufstellen und helfen dabei, sich ein Urteil über den Wert alter Bücher zu bilden.

Wo kann man alte Bücher verkaufen?

Diejenigen, die alte Bücher verkaufen wollen, führt der erste Weg oftmals in ein Antiquariat mit Ankauf. Dort besteht grundsätzlich immer Interesse an antiquarischen Büchern. Ansonsten kann man einen Stand auf dem Flohmarkt mieten, Aushänge am schwarzen Brett hinterlassen oder auch das Internet nutzen. Dank der sozialen Netzwerke, Internet-Auktionen, Kleinanzeigenportale und Ankaufportalen ist es leicht, Bücher online zu verkaufen.

Wenige Klicks genügen, um auf geeignete Interessenten zu stoßen und Angebote einzuholen. Wer Bücher online verkaufen möchte, muss dabei unbedingt zwischen alten und antiquarischen Büchern unterscheiden, weil sich die Märkte deutlich voneinander unterscheiden. Vergleiche lassen sich über das Internet bequem anstellen, so dass die Chancen für einen erfolgreichen Verkauf vor allem online gut stehen.

Bücher online verkaufen – So geht’s

Steht der Verkauf alter Bücher im Raum, erweisen sich die Möglichkeiten des Internets als besonders komfortabel und lassen das Ganze als Kinderspiel erscheinen. Ganz so einfach ist es dann zwar doch nicht, aber der Aufwand ist überschaubar und mit komfortablen Funktionen verbunden. Allein schon die Tatsache, dass man mehrere Angebote einholen und vergleichen kann, ohne das Haus verlassen und die schweren Bücher durch die Weltgeschichte schleppen zu müssen, sorgt für eine immense Erleichterung.

Zudem kann man sich erst einmal unverbindlich informieren und in Erfahrung bringen, ob sich ein Verkauf überhaupt lohnen würde. Es gibt also einige Punkte, die für einen Online-Verkauf alter Bücher sprechen. Damit dieser bestmöglich gelingt und zu keinem Reinfall wird, sollte man sich gut vorbereiten und informieren. So wird der minimale Aufwand mit maximalem Ertrag belohnt, wodurch es sich ganz besonders lohnt, Bücher online zu verkaufen.

Sie möchten alte Bücher verkaufen und dazu das Internet nutzen? Dann sollten Sie nicht nur um den ungefähren Wert Ihrer Bücher wissen, sondern alle Möglichkeiten ausschöpfen. Flohmarkt.info positioniert sich hier als virtueller Ratgeber und informiert über die verschiedenen Optionen des Bücherverkaufs im Internet.

Gebrauchte Bücher online in Eigenregie verkaufen

Zunächst kann man sich in Eigenregie dem Verkauf einzelner Bücher widmen und dazu die verschiedenen Möglichkeiten des Internets nutzen. Der Start einer Online-Auktion kann dabei ebenso wie die Kontaktaufnahme mit potenziellen Interessenten über soziale Netzwerke infragekommen. Darüber hinaus darf man auch die Kleinanzeigenportale nicht vergessen, die ebenfalls für alte Bücher als Verkaufsbörsen dienen können.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, beispielsweise über Amazon gebrauchte Bücher anzubieten. Man muss also keinen eigenen Online-Shop eröffnen, um ausrangierte Literatur über das Internet zu veräußern. Stark variierende Preise sowie der Umstand, dass jedes Buch einzeln eingestellt werden muss, können den Komfort dieser Vorgehensweise mindern.

Alte Bücher an Online-Ankäufer verkaufen

Für all diejenigen, die einige alte Bücher verkaufen möchten, sind Online-Ankäufer eine lohnende Anlaufstelle im World Wide Web. Verschiedene Dienste konkurrieren hier mittlerweile miteinander und konzentrieren sich allesamt auf den Ankauf gebrauchter Bücher. Für antiquarische Exemplare sind sie zwar nicht die richtigen Adressen, aber ansonsten kann man alte Literatur hier leicht zu Geld machen.

Nach Eingabe der ISBN sowie Angabe des Zustandes erhält man ein Angebot und kann auf diese Art und Weise rasch herausfinden, wie viel man für seine gebrauchten Bücher bekommen würde. Wer einverstanden ist, muss lediglich auf die Bestätigung klicken, die Bücher einpacken und an den Online-Ankäufer versenden. Nach einigen Tagen gibt es dann die ersehnte Gutschrift.

Bücher-Verkauf über Online-Auktionen

Das Internet ist ein absoluter Hot-Spot für Sammler, die sich hier austauschen können und zudem auch fleißig einkaufen können. Für alle, denen es um keinen Bücher-Ankauf, sondern um einen Verkauf ihrer Bücher-Sammlung geht, bieten sich zuweilen Online-Auktionen an. Mit wenigen Klicks kann man die Auktion starten und muss dann bloß noch die eingehenden Gebote bis zum Ablauf der Versteigerung abwarten. Nach dem Geldeingang werden die Bücher dann einfach an den Höchstbietenden versendet, sofern dieser keine persönliche Abholung vornimmt.

Die einfache Handhabung, die enorme Reichweite und der Umstand, dass sich die Interessenten gegenseitig überbieten, sind Vorteile einer Online-Auktion. Dabei sollte man jedoch beachten, dass viele Menschen in einer Online-Auktion eine Schnäppchenjagd sehen. Ob für die Bücher tatsächlich ein angemessener Preis erzielt wird, steht somit mitunter in den Sternen. Als Verkäufer muss man sich dessen bewusst sein und unbedingt ein angemessenes Startgebot aufrufen, denn ansonsten läuft man Gefahr, die Bücher-Sammlung weit unter Wert abgeben zu müssen.

Bücher auf eigene Faust verkaufen

Wer seine Bücher-Sammlung auflösen und gewinnbringend verkaufen möchte, muss natürlich nicht zwingend eine Online-Auktion ins Leben rufen, sondern kann vor Ort auch den einen oder anderen Ankauf aufsuchen.

Für begehrte Sammelobjekte finden sich stets geeignete Händler, die Einzelstücke oder ganze Sets ankaufen. Da diese aber natürlich ein gutes Geschäft machen möchten, zahlen sie kaum den Preis, den Sammler zahlen würden. Aus diesem Grund ist man zuweilen versucht, den Bücher-Verkauf auf eigene Faust anzugehen. Im Idealfall findet man passionierte Sammler, die einem die Bücher direkt abkaufen und dabei den höheren Sammlerwert zahlen.

Online lassen sich entsprechende Kontakte über soziale Netzwerke, Foren oder auch Kleinanzeigenportale knüpfen. Offline sind vielleicht Vereine und Anzeigenblätter lohnende Stellen für Verkaufsanzeigen. Je nach Sammelobjekt kann es eine Herausforderung sein, geeignete Interessenten zu finden, weshalb man alle Kanäle nutzen sollte.

Online sollte man nach Käufern Ausschau halten und zugleich den Handel mit Bücher genau beobachten. So kann ein Verkauf in Eigenregie durchaus gelingen und mitunter ansehnliche Preise erzielen.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/54 ratings