Comics verkaufen – Wertermittlung für alte Comics

Comics begeistern längst nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern sind auch unter Erwachsenen sehr begehrt. Viele Menschen beginnen mit einem Comic und entwickeln allmählich eine echte Sammelleidenschaft, so dass Comics heute als beliebtes Sammelgebiet gelten. All diejenigen, die ihre Sammlung auflösen oder einen Dachbodenfund zu Geld machen möchten oder mit einer Comic-Erbschaft nichts anzufangen wissen, können davon profitieren und Comics oftmals gewinnbringend verkaufen.

Dazu braucht es einerseits Glück und andererseits auch einer angemessenen Vorgehensweise. Hier will Flohmarkt.info helfen und liefert Wissenswertes rund um die Wertermittlung für Comics. Wer Comics verkaufen möchte, sollte diesen Schritt ausreichend vorbereiten und nicht zu naiv angehen. Ansonsten gibt man sich mitunter als Laie auf dem Gebiet der Comics zu erkennen und wird infolgedessen von seinem Gegenüber über den Tisch gezogen. Dass ein solcher Comic-Verkauf in keiner Weise zufriedenstellend sein kann und mitunter zu einem wahren Ärgernis wird, ist nicht verwunderlich.

Aus diesem Grund sollte man die typischen Fehler unbedingt vermeiden und zugleich in der Lage sein, besonders wertvolle Comics zu identifizieren. Wer zudem weiß, worauf es bei der Wertermittlung für Comics ankommt, kann mitunter eine Wertsteigerung erreichen und auf diese Art und Weise die Verkaufschancen optimieren. In all diesen Punkten will Flohmarkt.info Hilfestellungen leisten und präsentiert sich folglich als umfassender Online-Ratgeber in Sachen Comic-Verkauf.

Typische Fehler beim Verkauf von Comics

Wenn es darum geht, Comics zu verkaufen, sollte man einiges beachten, um ein gewinnbringendes Ergebnis erzielen zu können. Dazu muss man jedoch die typischen Fehler kennen, denn andernfalls tappt man mitunter doch in die Falle und erleidet möglicherweise herbe Verluste. Sie sollten wissen, dass Comics im Idealfall im Zustand 0 erhalten sind, was bedeutet, dass sie keinerlei Markierungen aufweisen und auch ansonsten vollkommen neuwertig sind.

Somit sollten Comics zugunsten eines möglichst hohen Verkaufspreises nicht gelesen, sondern direkt eingeschweißt werden. Aber auch Comics, die bereits gelesen wurden, sollten in ihrer Hülle belassen und nicht ständig herausgenommen werden. All dies sind Fehler, die sich relativ leicht vermeiden lassen.

Diese Dinge sollten Sie unbedingt vermeiden:

  • Sie sollten alte Comics nicht ständig durchblättern oder aus ihrer Schutzhülle herausnehmen.
  • Comics sollten nicht lose in Kisten oder Schubladen aufbewahrt werden, sondern stattdessen in speziellen Hüllen vor Staub und Schmutz geschützt werden.
  • Comics sollten zudem dunkel und trocken aufbewahrt werden, um einen bestmöglichen Erhaltungszustand zu erreichen.

So erkennen Sie wertvolle Comics

Wer kein passionierter Sammler ist, sondern mehr oder weniger durch Zufall an einige alte Comics gelangt ist, weiß zumeist nicht um den Wert der einzelnen Stücke und erkennt wahre Schätze aus Unwissenheit nicht. Im Zuge des Verkaufs ergibt sich dadurch eine denkbar schlechte Position, weshalb es wichtig ist, sich gut vorzubereiten und zu ergründen, worauf es bei der Wertermittlung für Comics ankommt.

Bei gleichzeitiger Beobachtung des Marktes ergibt sich auf diese Art und Weise ein umfassendes Gesamtbild, wodurch es auch vermeintlichen Laien möglich ist, wertvolle Comics zu erkennen. Im Allgemeinen sind der Erhaltungszustand sowie die Seltenheit maßgebende Faktoren für den Wert eines Comics. Das Alter ist ein weiterer Aspekt, der nicht außer Acht gelassen werden darf. Je älter und besser erhalten ein Comic ist, desto wertvoller ist es demnach einzustufen.

Darauf kommt es bei der Wertermittlung für Comics an

  • Alter
  • Erhaltungszustand
  • Auflage
  • Seltenheit

Wertsteigerung von Comics für den Verkauf

Dass Erstauflagen alter Comics besonders viel wert sein können, liegt mehr oder weniger auf der Hand und bedarf keiner weiteren Erklärung. Weder am Alter noch an der Auflage eines Heftes kann man jedoch etwas machen, weshalb dies keine effektiven Ansätze hinsichtlich einer Wertsteigerung sind. Es gibt aber durchaus Mittel und Wege, um den Wert und so die Chancen auf einen vielversprechenden Comic-Verkauf zu steigern.

In erster Linie kommt es dabei auf eine adäquate Lagerung der Comics an, denn diese ist maßgebend für den Erhaltungszustand. Darüber hinaus sorgt eine ansprechende Präsentation für einen bestmöglichen ersten Eindruck, wodurch Interessenten in Kauflaune versetzt werden. Sortierte und komplette Sammlungen hinterlassen ebenfalls einen positiven Eindruck und erzielen dementsprechend höhere Preise.

Man kann also durchaus einiges tun, um das Maximum für sich herauszuholen. Wenn man schon Comics verkaufen möchte, sollte man entsprechenden Einsatz zeigen und den damit verbundenen Aufwand nicht scheuen, schließlich kann sich dieser im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt machen.

Tipps für die Wertsteigerung von Comics

  • Comics sortieren
  • Comic-Sammlungen komplettieren
  • Comics in Schutzhüllen dunkel und trocken aufbewahren
  • Comics ansprechend präsentieren

Den Wert alter Comics selbst bestimmen – So geht’s

Unabhängig davon, ob man absoluter Laie ist oder bisher Comic-Sammler war, kann die Wertbestimmung in Eigenregie eine enorme Herausforderung sein. Zunächst darf man das Ganze nicht zu emotional angehen, sondern sollte um eine objektive Sichtweise bemüht sein. Darüber hinaus ist eine umfassende Recherche im Vorfeld dringend anzuraten, denn im Zuge dessen zeigt sich schnell, welche Comics besonders hoch gehandelt werden.

Es geht folglich darum, Schätze aus der eigenen Kollektion zu identifizieren. Comic-Kataloge können hierbei helfen, wobei auch der Besuch von Comic-Börsen sowie die Beobachtung von Online-Auktionen sinnvolle Maßnahmen sind. Gleichzeitig sollte man als Verkäufer wissen, in welcher Auflage das Heft gedruckt wurde, wie häufig entsprechende Exemplare noch vorhanden sind und wie der Erhaltungszustand realistisch einzustufen ist.

Letzteres wird folgendermaßen kategorisiert:

  • Zustand 0
    Das Heft befindet sich in einem perfekten Zustand und kann gewissermaßen als druckfrisch bezeichnet werden, obgleich seit dem Druck bereits viele Jahre vergangen sein können. Entsprechende Comics sind ungelesen und wurden stets adäquat gelagert.
  • Zustand 1
    Comics, die dem Erhaltungszustand 1 zugeordnet werden können, befinden sich in einem sehr guten Zustand und sind absolut neuwertig. Minimale Spuren der Lagerung oder eines Durchblätterns sind hierbei tolerierbar.
  • Zustand 2
    Comics dieser Kategorie machen insgesamt einen guten Eindruck, weisen aber auch gewisse Mängel auf.
  • Zustand 3
    Comics des Erhaltungszustandes 3 kann man ansehen, dass sie vielfach gelesen wurden. Entsprechende Mängel dürfen folglich vorhanden sein, wobei das Heft nichtsdestotrotz noch sammelwürdig sein muss.
  • Zustand 4
    Comics des Erhaltungszustandes 4 weisen massive Mängel auf, sollten aber dennoch vollständig sein. Insgesamt ist der Zustand jedoch sehr schlecht, wodurch es für Sammler eher uninteressant ist.

All diejenigen, die Comics verkaufen möchten, können sich an diesen Zustandsbeschreibungen orientieren. Zudem sollten sie wissen, dass durchaus auch Zwischenstufen existieren können. Die Beurteilung eines Comics kann durchaus eine Wissenschaft für sich sein. Aus diesem Grund ist es wichtig, den Markt im Blick zu haben und Vergleiche anzustellen.

Wer kann bei der Bewertung von Comics helfen?

Dass man sich auf eigene Faust informiert, ist sinnvoll und wichtig, doch selbst die umfassendste Recherche kann die Meinung erfahrener Experten nicht ersetzen. Es stellt sich aus diesem Grund die Frage, wo man Unterstützung bei der Wertermittlung für Comics erhält.

Grundsätzlich kann man bei Sammlern, in Comicläden, über soziale Netzwerke, bei Auktionatoren oder auch auf Comic-Börsen Meinungen einholen. Dadurch gewinnt man einen guten Eindruck vom Wert eines Comics und kann diese Erkenntnisse mit den eigenen Rechercheergebnissen abgleichen.

Wo kann man alte Comics verkaufen?

Wenn man nun Comics verkaufen möchte, sollte man nicht nur hinsichtlich des ungefähren Wertes im Bilde sein, sondern auch wissen, wo man geeignete Interessenten findet. Hier gibt es unterschiedliche Wege. Viele Comicläden betreiben einen Ankauf und sind daher grundsätzlich an alten Comics interessiert.

Zudem kann man über Vereine, Börsen und Treffen mit versierten Sammlern direkt in Kontakt treten und diesen die Comics anbieten. Auktionen, Kleinanzeigen, Aushänge am schwarzen Brett, Online-Versteigerungen und Gruppen in den sozialen Netzwerken sind weitere Anlaufstellen, um Comics bestmöglich zu verkaufen.

Comic-Verkauf über Online-Auktionen

Das Internet ist ein absoluter Hot-Spot für Sammler, die sich hier austauschen können und zudem auch fleißig einkaufen können. Für alle, denen es um keinen Comic-Ankauf, sondern um einen Verkauf ihrer Comic-Sammlung geht, bieten sich zuweilen Online-Auktionen an. Mit wenigen Klicks kann man die Auktion starten und muss dann bloß noch die eingehenden Gebote bis zum Ablauf der Versteigerung abwarten. Nach dem Geldeingang werden die Comics dann einfach an den Höchstbietenden versendet, sofern dieser keine persönliche Abholung vornimmt.

Die einfache Handhabung, die enorme Reichweite und der Umstand, dass sich die Interessenten gegenseitig überbieten, sind Vorteile einer Online-Auktion. Dabei sollte man jedoch beachten, dass viele Menschen in einer Online-Auktion eine Schnäppchenjagd sehen. Ob für die Comics tatsächlich ein angemessener Preis erzielt wird, steht somit mitunter in den Sternen. Als Verkäufer muss man sich dessen bewusst sein und unbedingt ein angemessenes Startgebot aufrufen, denn ansonsten läuft man Gefahr, die Comic-Sammlung weit unter Wert abgeben zu müssen.

Comics auf eigene Faust verkaufen

Wer seine Comic-Sammlung auflösen und gewinnbringend verkaufen möchte, muss natürlich nicht zwingend eine Online-Auktion ins Leben rufen, sondern kann vor Ort auch den einen oder anderen Ankauf aufsuchen.

Für begehrte Sammelobjekte finden sich stets geeignete Händler, die Einzelstücke oder ganze Sets ankaufen. Da diese aber natürlich ein gutes Geschäft machen möchten, zahlen sie kaum den Preis, den Sammler zahlen würden. Aus diesem Grund ist man zuweilen versucht, den Comic-Verkauf auf eigene Faust anzugehen. Im Idealfall findet man passionierte Sammler, die einem die Comics direkt abkaufen und dabei den höheren Sammlerwert zahlen.

Online lassen sich entsprechende Kontakte über soziale Netzwerke, Foren oder auch Kleinanzeigenportale knüpfen. Offline sind vielleicht Vereine und Anzeigenblätter lohnende Stellen für Verkaufsanzeigen. Je nach Sammelobjekt kann es eine Herausforderung sein, geeignete Interessenten zu finden, weshalb man alle Kanäle nutzen sollte.

Online sollte man nach Käufern Ausschau halten und zugleich den Handel mit Comics genau beobachten. So kann ein Verkauf in Eigenregie durchaus gelingen und mitunter ansehnliche Preise erzielen.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.4/53 ratings