Flohmarkt: Gute Argumente für Second Hand

Flohmärkte liegen einerseits voll im Trend, haben andererseits aber noch ein mehr oder weniger schlechtes Image. Viele Menschen erwarten hier schmuddelige Gebrauchtware mit geringem Wert. So wird der Begriff Trödel vielfach abwertend verwendet. Dass trotzdem immer mehr Menschen vom Flohmarkt überzeugt sind, hat mehrere Gründe.

Für all diejenigen, die noch unentschlossen sind, finden sich hier gute Gründe und schlüssige Argumente, die für den Flohmarkt sprechen. Unabhängig davon, ob man kaufen oder verkaufen möchte, sollte man den Trödelmarkt nicht verteufeln, sondern als vielversprechende Chance betrachten. Die nachfolgenden Ausführungen sollen dafür sensibilisieren und die Daseinsberechtigung des Trödelmarktes erklären.

5 Tipps für den Verkauf auf dem Flohmarkt

Wenn sich alte Sachen auf dem Dachboden, in der Garage oder im Keller stapeln, ist es höchste Zeit auszusortieren. Vieles wäre noch brauchbar und ist somit zu schade für den Müll. Wer sich in einer solchen Situation befindet, sollte darüber nachdenken, die gebrauchten Sachen zu verkaufen. Für den eigenen Stand auf dem Flohmarkt gibt es im Folgenden ein paar Tipps.

  • Nur Brauchbares anbieten!
    Zunächst sollte man bedenken, dass der Flohmarkt keine Entsorgungseinrichtung ist. Man sollte daher nur Brauchbares anbieten. Eine sorgfältige Auswahl ist daher das A und O.
  • Sachen angemessen präsentieren!
    Selbst die beste Ware wird zum Ladenhüter, wenn sie nicht angemessen präsentiert wird. Daher sollten Flohmarktverkäufer/innen auf die Gestaltung ihres Standes achten und stets Ordnung halten. Dadurch machen sie einen guten Eindruck und kommen schneller mit Besucherinnen und Besuchern ins Gespräch.
  • Verhandlungsbereitschaft mitbringen!
    Das Verhandeln ist ein wesentlicher Aspekt des Shopping-Erlebnisses auf dem Flohmarkt. Als Verkäufer/in sollte man sich dessen bewusst sein und gerne darauf einlassen.
  • Ausmisten und verkaufen!
    Bei der Planung eines Flohmarktverkaufs sollte man sich nicht in Zurückhaltung üben, sondern aussortieren und alles Brauchbare zum Verkauf mitnehmen. Dadurch hat man ein großes Angebot und wird viele Sachen los, sodass man sich von unnötigem Ballast befreien und gleichzeitig anderen Menschen eine Freude bereiten kann.
  • Nicht nur den Verkauf fokussieren!
    Wer einen Stand auf einem Flohmarkt mietet und seine aussortierten Sachen anbietet, möchte möglichst alles verkaufen. Hier geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um das Erlebnis. Gespräche mit Interessierten und anderen Verkäuferinnen und Verkäufern sind hier zu nennen und bescheren den Teilnehmenden einen schönen Tag.

Ein Verkauf auf dem Flohmarkt sollte nicht nur Mittel zum Zweck sein, sondern kann auch viel Freude bereiten. So kommt man mit vielen Menschen ins Gespräch und kann vielleicht soziale Kontakte knüpfen. Gleichzeitig bessert man die Haushaltskasse auf und tut außerdem etwas für die Umwelt.

Warum sind Flohmärkte gut für die Umwelt?

Es kommt immer wieder die Frage auf, warum Flohmärkte gut für die Umwelt sind. Hier kann man anführen, dass es sich um einen Gegenentwurf zur heutigen Wegwerfgesellschaft handelt.

Gebrauchte Sachen, die nicht mehr benötigt werden, können hier einen Käufer finden, der Verwendung für sie hat. Dadurch werden Ressourcen geschont, während zugleich Müll vermieden wird.

Welche weiteren Vorteile bietet ein Einkauf auf dem Flohmarkt?

Wer auf dem Flohmarkt einkauft, kann dies nicht nur unter dem Punkt Nachhaltigkeit für sich verbuchen, sondern zudem bares Geld sparen. Darüber hinaus finden sich hier Dinge, die so nicht im Handel erhältlich sind.

Wer einen speziellen Geschmack oder ein Faible für Außergewöhnliches hat, kann sich immer wieder an tollen Flohmarktfunden erfreuen. Darüber hinaus wird so der Einkauf zu einem wahren Erlebnis, da man nie weiß, was man findet.

Was sind die Alternativen zum Flohmarkt?

Schnäppchenjäger/innen, die offen für Gebrauchtes sind, kommen im Rahmen eines Besuchs auf dem Flohmarkt garantiert auf ihre Kosten. Gleichzeitig sind Flohmärkte aber keineswegs alternativlos.

Tauschbörsen, Auktionen und Kleinanzeigen sind ebenfalls lohnende Quellen für Gebrauchtware. Darüber hinaus gibt es mancherorts spezielle Second-Hand-Läden und Sozialkaufhäuser, die auch nicht unerwähnt bleiben dürfen.

Checkliste: Darum lohnt es sich, auf dem Flohmarkt einzukaufen

An guten Gründen für einen Besuch auf dem Flohmarkt mangelt es in der Regel nicht. Die nachfolgende Übersicht veranschaulicht noch einmal die Argumente, die für entsprechende Märkte sprechen:

  • niedrige Preise
  • nachhaltiges Einkaufen
  • außergewöhnliche Stücke
  • besonderes Ambiente

Die Checkliste verdeutlicht, dass es auf Flohmärkten um weitaus mehr als günstiges Einkaufen geht. Wer hier shoppt, kann sich etwas gönnen und gleichzeitig der Umwelt etwas Gutes tun. Insbesondere Familien wissen dies zu schätzen, denn Kinder wachsen schnell aus ihrer Kleidung heraus und verändern ihre Interessen. Es ist also überaus sinnvoll, Kinderkleidung und Spielzeug auf dem Flohmarkt zu verkaufen und zu kaufen.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.4/58 ratings
Flohmarkt.info Informationsportal

Wertermittlung

Empfehlungen

Ratgeber

Flohmarkt Termine

    ACHTUNG!

    Derzeit können angegebene Termine aufgrund von G2 - G3 Vorschriften oder schlechtem Wetter kurzfristig abgesagt werden.

    Erkundigen Sie sich beim Veranstalter nicht nach, sondern vor einer Reise, ob die Veranstaltung stattfindet oder abgesagt wurde.

    Haus- oder Garagenflohmärkte schalten wir wieder, wenn sich die Lage entspannt hat. Wir bitten hier um Ihr Verständnis.

    Danke.